Die Feuerwehrhocketse 2016 in Wiernsheim hatte 25-jähriges Jubiläum – und wir Chameleons waren auch in diesem Jahr am Samstagabend wieder dabei.

Musiker-Workout powered by Freiwillige Feuerwehr Wiernsheim

Eigentlich ist die Feuerwehrhocketse für Chameleon immer das perfekte Heimspiel. Die komplette Technik muss “nur” einmal quer über die Straße – doch bei hochsommerlichen Temperaturen war es ein echt straffes Sportprogramm. Hier hätte sich so manches Bandmitglied am liebsten direkt unter den Löschschlauch gestellt, anstelle den Soundcheck im strahlenden Sonnenschein zu absolvieren. Abends beim Gig leuchtete dafür so mancher Sonnenbrand mit unserer Lightshow um die Wette. Aber was tut man nicht alles für Special Effects auf der Bühne.

Entspannter Start mit Akustik-Set

Um 20 Uhr ging es für uns und die bereits voll besetzten Tischreihen vorerst etwas ruhiger los. In unserem Akustik-Set hatten wir ein neues Cover von den Red Hot Chili Peppers mit im Gepäck und Ang überraschte mit seiner genialen Mundharmonika Performance bei Locomotive Breath. Mit zunehmender Dämmerung wurden die Songs rockiger, die Boxen lauter und der Platz vor der Bühne zu unserer Freude immer voller.

Stimmung auf der Feuerwehrhocketse bis in die Morgenstunden

Matze legte in bester Sommerlaune gewohnt heiße Gitarrensoli hin. Guido blies mit seinem neuen Bass (ein Klangerlebnis der besonderen Art) auch die hinteren Reihen von den Bänken. Tom, mit neuen Fellen auf den Drums und kurz vorm Abheben auf seinem “fliegenden” Schlagzeugteppich, heizte ordentlich das Tempo an. Als Ang schließlich noch eine “heiße Modenschau” inklusive Striptease hinlegte wurde es Maren zu viel und sie suchte das erfrischende Bad in der Menge. Vor der Bühne rockte die Sängerin mit bester Aussicht auf die vier männlichen Chameleons weiter und spätestens zu diesem Zeitpunkt war der Siedepunkt erreicht. Erst nach mehreren Zugaben wurde die Band von der Bühne und damit zur lang ersehnten Abkühlung an die Bar entlassen.

Cool Down mit vielen Helfern

Und zum Cool Down hieß es dann auf ein Neues: Abbauen und Instrumente und Technik schleppen. Vielen Dank an die vielen Helfer. Ob ihr jetzt wegen uns oder der Extra-Sport-Einheit nach Mitternacht geholfen habt (soll ja fürs Sixpack enorm sein), ganz egal. Wir waren auf jeden Fall sehr sehr dankbar über die unverhoffte Unterstützung.

Außerdem geht wieder ein riesen Dank an die komplette Wiernsheimer Feuerwehr und die vielen Besucher, die mit uns allen gemeinsam 25 Jahre Feuerwehrhocketse Wiernsheim gefeiert haben.

Wir verabschieden uns in eine kurze Sommerpause und wünschen euch noch viele heiße Tage, jede Menge Erholung und hoffen, dass wir euch am 2. Oktober beim “Rock in die Einheit” in Serres und/oder am 29. Oktober im Why Not in Vaihingen/Enz wieder sehen. Einen kleinen musikalischen Vorgeschmack könnt Ihr Euch hier schon mal holen.

 

EVENTLeave a Comment on 36 Grad… und es wurde noch heißer – Feuerwehrhocketse 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.